Internationaler Kongress Conrad Gessner (1516–1565)

6. bis 9. Juni 2016 in Zürich

Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich

Theologische Fakultät der Universität Zürich

Der Zürcher Arzt, Naturforscher und Universalgelehrte Conrad Gessner gilt als Vater der Bibliografie, beschrieb als Erster die alpinen Höhenstufen der Pflanzenwelt, begründete die moderne Zoologie, ging neue Wege in der Botanik und verfasste das am reichsten bebilderte Buch über Mineralien und Fossilien des 16. Jahrhunderts.

Ab dem 16. März 2016 erinnern verschiedene Ausstellungen und Gedenkveranstaltungen an den Leonardo da Vinci der Schweiz, darunter auch ein internationaler Kongress, der vom 6. bis 9. Juni 2016 an der Universität Zürich stattfindet.

Theologische Fakultät der Universität Zürich

Die Vorträge sollen die Vielseitigkeit von Gessners interdisziplinären Interessen und Werken beleuchten, von Altphilologie über Botanik, Buchgeschichte, Linguistik und Medizingeschichte bis hin zum wissenschaftlichen Zeichnen und zur Zoologie. Abgesehen von der Fokussierung auf den Zürcher Polyhistor sollen auch seine Korrespondenzpartner und Zeitgenossen Beachtung finden.

Die Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch.